Britta persönlich

Gib hier deine Überschrift ein

Als Projector bin ich tiefgründig, mystisch und sehend.

Das war ich schon als Kind, was mich nervig, zu viel und anstrengend gemacht hat. In der 9. Klasse gab es einen Lehrer, der mich erkannt hat. Herr Mettke, mein Mathelehrer. Der einzige, der mich zu einer 2 gepusht hat 💖.

Mit 8 Jahren habe ich mich zum ersten Teil von Star Wars ins Kino geschlichen, denn mit der mystischen Macht hatte es immer.

Ich bin reiselustig und war Stewardess.

Ich liebe es, durch alte Tempel zu klettern und die Vergangenheit zu spüren.

Genauso liebe ich die Möglichkeiten der Zukunft.

Oberflächlichkeit langweilt mich, Lügen und Dummheit auch. Mainstreammeinungen interessieren mich nicht, da die Wahrheit dort nicht zu finden ist.

Meine Lieblingsmenschen wollen sich entwickeln, wachsen und die Welt verändern.

Ich transformiere den lieben langen Tag und liebe es.

Als ich Matrix und Avatar geschaut habe, hat es mich durchströmt und bei Maleficiant habe ich beim ersten Mal fast 2 Stunden durchgeheult und meine Tochter war maximal peinlich berührt, weil ich in die – saubere – Unterhose ihrer kleinen Schwester geschnäuzt habe.

Ich habe einen unglaublich schwarzen Humor und meine Kinder erzählen mir alles. Das macht meinen Schlaf nicht unbedingt entspannter, aber Nähe. 🤪

Ich bin emotional und empathisch.

 

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich die Welt farbenfroh zaubern. In meiner Kindheit gab es Momente, in denen ich mit allem verbunden war. Ich sah die Aura von Menschen, Bäumen – kurzum: Meine Welt glitzerte und funkelte.

An einem warmen Spätsommerabend ging ich mit meinen Eltern spazieren, war eingenommen vom weichen Orange des Abendrots, das sich zwischen den Häusern verfing. Leicht und frei fühlte ich mich, verbunden mit dem Leben und den Farben.  Verzaubert schaute ich nach rechts über die Dächer und lief verträumt in die schwarze Soutane unseres Pastors. Während die Erwachsenen über meine Schusseligkeit lachten, erschrak ich über die plötzliche Dunkelheit. 

In meinem weiteren Leben traf ich oft diese Dunkelheit in den Seelen und Herzen anderer. Es gab Augenblicke, in denen ich über Härte und Kälte erschrak. Auch in meinem persönlichen Herzen nahm sie Raum ein, machte mich schwer.  Über viele Jahre suchte und fand ich meinen Weg ins fröhliche Farbenspiel des Lebens zurück.

Unwissentlich lernte ich all das, was jetzt für mich wichtig ist, wenn ich selbst berate und begleite.

In allem geht es darum, das Farbenspiel der Seele und des Herzens zu aktivieren. Die Dunkelheit zu wandeln, um den spielerischen Fluss zwischen Seele und Leben wieder herzustellen. Wahre Erfüllung hat mit einem inneren Gefühl zu tun, das unser Herz höher schlagen lässt. Dieses Gefühl ist es, wofür ich gehe. Sobald in einer Beratung die Aura strahlt, fühle ich diesen Zauber meiner Kindheit. Vielleicht ist das der Grund, warum ich mit Geld unbestechlich bin, denn mir geht es um viel mehr. Es geht um tiefe Sinnhaftigkeit und Erfüllung der Freude.

Das, was uns aus unserem Farbenspiel hinausbringt, sind Prägungen, Konditionierungen und alte Strukturen. Diese zu wandeln ist eine Rückkehr in die Magie des Lebens unserer Kindheit. Jede Aura, jedes erfolgreiche Unternehmen ist ein Farbenspiel. Ein natürlicher Fluss zwischen Intuition, Seele und Verstand. Glück empfinden wir, wenn wir unseren Visionen Raum geben. Früher die Sandburg und heute das Business. It is that simple. 

Ich lebe mit meinen drei Kindern und meinem Hund im Norden von Hamburg. Dort, wo sich das Abendrot in den Häusern verfängt.

Meine Filme sind Matrix, Avatar und Star Wars. Mich haben Wahrheit, Weisheit und Wirksamkeit schon früh fasziniert. Spüre, wie die Macht dich durchströmt – absolut ja. Meine Lehrer und Lehrerinnen waren Schamanen, jüdische Heiler, Energetiker, Richard Bartlett und Aurasichtige.

Nach einem Ausflug in die spirituelle Szene habe ich mich der Wahrheit zu liebe für eine individuelle Spiritualität entschieden. Ich bin verbunden mit meinem Höheren Selbst und erfülle – manchmal mit Rebellion, lach – meine Mission. Meine Kinder halten mich auf Trab und in Bodennähe. Mit all meiner persönlichen Transformation bin ich ganz Mensch: Emotional, klar, laut, traurig, lachend und aufgeregt. Meine Haltung ist die, zu erwachen und das mit beiden Füßen auf dem Boden. Was nicht funktioniert, kommt weg.