Allgemein Gesetz der Anziehung

Transgenerationale Traumata 5 Erfolgskiller für Unternehmer

Transgenerationale Traumata - Erfolgskiller für Unternehmer

Dieser Beitrag wird gerade von mir überarbeitet.

 

Du bist erfolgreich, hast vieles geschafft und doch traust du deinem Erfolg nicht? 

Eine diffuse Angst, alles wieder zu verlieren steigt manchmal in dir auf? Du kennst das Gefühl, deinen Erfolg nicht aus ganzen Herzen zu verdienen.

Was du weißt: Deine Probleme haben keinen offensichtlichen Bezug zu deinem Können oder deinem Wissen.

In diesem Artikel nenne ich dir  fünf innere Blockaden, die ihre Wurzeln in deiner Familie haben.

Zum Teil unwissend aus deinen Ahnenreihen weitergereicht, zum Teil durch die Beziehung zu deinen Eltern entstanden.

Sie stehen sogar in einem starken Widerspruch zu deiner Ausbildung, deinem Können. Du hast dich bereits bewiesen und doch sind da diese inneren Stimmen und Emotionen.

In dir und doch fühlst du, sie sind nicht deine eigenen. Obwohl du das weißt, haben sie eine Wirkung in dir.

Du hast eine Vision, tiefe Begeisterung für dein Tun und bist ambitioniert. Deine Kunden sind zufrieden, die Rückmeldungen gut. Aber dennoch gerätst du in finanzielle Schieflage oder verdienst nicht das, was deine Kollegen verdienen?

Trotz dessen, was du bisher erreicht hast, kannst du nicht entspannt schlafen. Die Zukunft erscheint dir unsicher, du hast Existenzängste. Du kannst dir das nicht erklären.

So gehst du in ein Unternehmer-Coaching. Suchst Lösungen. Findest gute Impulse.

Deine Coaching-Strategie fruchtet – kurz und vorübergehend. Im Gegensatz zu deinen Mitstreitern. Zunehmend machtlos beginnst du, an dir zu zweifeln.

Meine Erfahrung aus fünfzehn Jahren:

Die wenigsten Unternehmer und UnternehmerInnen sind unfähig oder nicht ausreichend qualifiziert. Im Gegenteil: Sie sind hoch motiviert und begabt.

Die wahren Ursachen für Stagnation in Erfolg, Finanzen und innerem Wohlbefinden liegen in deinem Unterbewusstsein oder gar in deiner DNA.

Viele Unternehmer kennen dies:

Du leidest unter geringem Selbstwert, obwohl du leistet und rackerst? Du fühlst dich irgendwie fremdgesteuert? Relativierst dennoch deinen inneren Zustand, suchst über Bescheidenheit inneren Frieden?

Die andere Variante:

Du willst deinen Umsatz steigern. Mehr Freizeit für deine Hobbys. Engagiertere Mitarbeiter, damit du den Raum für neue Ideen hast. Du spürst, es gibt einige Stellschrauben, die neu justiert werden könnten.

Ambitioniert folgst du deinem Impuls. Du bist es dir wert, deine Wünsche zu realisieren. Vielleicht hast du bereits in einen Berater oder Coach investiert, einige Erfolge gehabt. Dann hat ein unsichtbares Gummiband dich  zurückgezogen.

Da stehst du nun auf der ursprünglichen Startposition, kannst beim besten Willen nicht analysieren, warum deine Maßnahmen bisher nicht greifen konnten.

Sind deine Selbstzweifel berechtigt?

Der Grund, warum du scheinbar scheiterst, liegt weder in deinen Führungsqualitäten, noch in deiner Umsetzungskraft. Zweifle bitte nicht an dir oder versinke in Enttäuschung.

Dich trifft keine Schuld an deiner Lage!

Es gibt einen Teil in dir, der deine Maßnahmen wirkungslos macht, bzw. sabotiert. Diese inneren Blockaden wirken aus einer Ebene, die dir kaum zugänglich ist.

Forscher haben bewiesen, dass wir über unsere Familie Traumata von unseren Vorfahren übernehmen. Aber auch berufliche Erfahrungen werden vererbt, bis sie aufgedeckt und transformiert sind. Dieser Bereich der Wissenschaft nennt sich Transgenerationale Epigenetik.

Einen großen Anteil an der Übertragung hat  die Beziehung zwischen dir und deinen Eltern. Sie legt das Fundament für deinen Erfolg im Leben. Im Idealfall besteht es aus Selbstliebe, Selbstwert, Selbstbewusstsein. Dein Fundament  schafft Vertrauen in dich, deine Fähigkeiten, sowie dein gesamtes Leben.

Die Generationen vor uns prägten durch ihre Einstellungen zum Leben, Gespräche, die wir hörten, ihre Fähigkeit, mit uns in Kontakt zu gehen. Man geht von drei bis vier Generationen aus, die ihre Spuren in uns und für uns hinterlassen.

Liegen auch in deiner Familie Erfahrungen von Krieg, Vertreibung, Flucht, Hunger oder Missbrauch? Wurden deine Eltern traumatisiert oder selbst von traumatisierten Eltern erzogen?

Schuld oder Schuldzuweisung

Bitte streiche den Gedanken von Schuld und Schuldzuweisung. Das ist ein Ansatz, der dich zum Opfer macht. Das bist du nicht. Dir fehlt schlicht Wissen über die wirklichen Zusammenhänge.

Mir fehlten sie ebenfalls zu Beginn meiner Reise. Da ich selbst von traumatisierten Eltern erzogen wurde, habe ich vor vielen Jahren begonnen, die Puzzleteile zusammenzutragen.

Das hat mich in die Selbstermächtigung geführt. Nur darum geht es. Ermächtige dich, bewusst auf dich und dein Leben einzuwirken.

Unsere Ahnen hatten keine Möglichkeit zur Heilung. Finanzielle Sicherheit, ein Dach über dem Kopf waren wichtig.

Viele Eltern sind über ihre Erfahrungen verstummt. Sie versuchten, das Erlebte wegzudrücken, durch Alkohol erträglich zu machen. Der Raum für Selbsterkenntnis war ihnen nicht gegeben.

Natürlich gibt es verschiedene Arten der Projektion. Vielleicht findest du deine Eltern – oder dich – hier wieder.

Entweder wollen Eltern, dass es ihren Kindern besser geht oder sie verhindern, dass es ihren Kindern besser geht. Der Grund für Zweiteres ist der, dass das Glück anderer – ihrer Kinder – sie an ihr eigenes Leid erinnert und unerträglich ist.

Auch der erste Fall kann dazu führen, dass diese Eltern ihren Kindern all das geben, was sie selbst nicht hatten. Dies ist nicht immer das, was ihre Kinder wünschen und brauchen. Es produziert Kinder, die sich nicht gesehen fühlen und Eltern, die sich in ihrem Geben nicht wertgeschätzt fühlen. Ein Teufelskreis.

Diesen kannst du verlassen, sobald du dich von Erwartungen an deine Eltern befreist und in die eigene Macht, dein Leben zu leben, zurückkehrst.

Transgenerationale Prägungen in deiner Familienhistorie identifizieren

Transgenerationales Traum Berufswahl

Warst du frei in deiner Berufswahl?

Deinem inneren Ruf frei folgen zu können, ist die höchste Form deines kreativen Selbstausdrucks. Für einige Menschen spielen finanzielle Sicherheit oder die familiären Gewohnheiten eine entscheidendere Rolle als ihre persönlichen Vorlieben.

Der Künstler in einer Akademikerfamilie oder der Bänker in einer Bauernfamilie sprengen das energetische System. Dies kann zu unbewusster, aber auch klar geäußerter Ablehnung führen.

Praxisbeispiel:

Claudia ist die Tochter eines sehr erfolgreichen Unternehmers. Seit ihrer Kindheit war für sie die Fortführung des Millionen-Unternehmens vorgesehen. Sie hat in den USA und England studiert. Nach dem Abschluss war sie auf Reisen, ist danach, wie geplant, ins Unternehmen eingestiegen. Die Frage, was sie wirklich möchte, stellte sie sich nie.

Konflikte innerhalb der Familie – aufgrund einer testamentarischen Vereinbarung – führten das Unternehmen in erhebliche Schräglage und kurze Zeit später in die Insolvenz.

„Wie geht es für mich weiter?“ Nach vielen schlaflosen Nächten entschied Claudia sich für einen großen Schritt in Richtung ihrer eigenen Wünsche. Sie verließ Deutschland und ging nach Mittelamerika.

Claudia machte sich mit einem Online-Business selbstständig. Sie traf die Entscheidung zu leben, was sie erfüllt, an einem Ort, den sie liebt.

Sie folgte ihrem inneren Ruf, andere Frauen zu unterstützen, sich in ihrem Körper und mit ihrem Leben wohl zu fühlen. Dies lebt sie mit ihrem Schritt der Auswanderung vor, ist vollkommen im Selbstausdruck angekommen.

Allerdings konnte sie zu Beginn ihre Umsatzvorstellungen nicht realisieren, fühlte sich wie blockiert. Als ihr klar war, dass sie immer wieder gegen eine unsichtbare Mauer lief, kam sie in meine Beratung.

In ihrer Aura sah ich, was sie blockierte. Wie in einem Film zeigten sich mir ganz klar ihre familiären Verstrickungen.

Innere Blockaden, die sie unwissentlich aus ihrer Familie übernommen hatte:

Die Befreiung von den Erwartungen ihres Vaters an sie als Erbin. Durch unsere Transformationen befreite  Claudia sich von den unsichtbaren Stricken, die sie in ein vorgezeichnetes Leben gezwängt hatten. Glaubenssätze wie: „Du musst die Firma übernehmen.“ „Du folgst deinem Vater.“ konnten wir transformieren. Von nun an war ihr ein selbstbestimmtes Business endlich möglich.

Ein Verrat innerhalb Claudias Familie bezog sich auf den Betrug um Millionen. Ein anderes Familienmitglied verspielte einen zweistelligen Millionenbetrag, für den ihre Familie per Testament haften musste. Claudia wäre niemals auf diese Ursachen gestoßen, da sie für sie wie unsichtbar waren. Doch mit meinem Blick in ihre Aura und ihr familiäres Feld, wurden die Ursachen sichtbar und konnten aufgelöst werden.

Beipsiel 2.

Andreas kam zu mir  als er einen finanziellen Engpass nicht lösen konnte. In seiner Karriere hat er vier Unternehmen erfolgreich gegründet und später an einen Nachfolger übergeben. Einer dieser Übergaben war nicht freiwillig.

In unserer Zusammenarbeit stellte sich heraus, dass er den Hof seines Vaters hätte übernehmen sollen. Seine Aufgabe als ältester Sohn.

Er hatte eine andere Vision von seinem Leben. Ist nach Amerika gegangen, hat studiert und fühlte sich zu Vertrieb berufen. Er kann auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Wie aus dem Nichts fand er sich in einer prekären finanziellen Situation wieder.

Er sprach von der Wut seines Vaters. Wut auf ihn, weil er seinen eigenen Weg gehen wollte. Für diese Entscheidung hat sein Vater ihn abgelehnt.

Hinzu kamen negative Aussagen seines Vaters über reiche Menschen. Die hat er seinen Kindern ständig mitgeteilt.

Mein Klient konnte seinen Beruf wählen. Frei war er jedoch nicht.

Mittlerweile verdient er wieder sehr gut. Er sagt, sein Leben sei jetzt so, wie er es sich vorstellt.

Vielleicht konntest du dich auch behaupten.

Manchmal führt der starke Druck aus der Familie dazu, einen Beruf zu wählen, der uns nicht entspricht.

Heute siehst du dich dann unfreiwillig in einer Position, die dich nicht erfüllt.

Melanie bekam diese nonverbale Botschaft von ihrer Mutter: „Es ist unmöglich, meine Vision zu verwirklichen.“

Auch unsere Mütter beeinflussen uns auf der unbewussten Ebene.

Sie waren in der Verantwortung, den Wiederaufbau voranzutreiben. Ungeachtet dessen, was sie erlebt hatten, schufteten die Frauen Tag ein und Tag aus.

Das Wort „Vision“ kam ihnen dabei sicher nicht in den Sinn.

Zu tun, was ihnen Freude bereitet, war noch nicht einmal utopisch. Es war schlicht nicht denkbar.

Die Töchter nach dem Krieg waren in meiner persönlichen Welt alle Buchhalterinnen. Meine Mutter wäre gern Kosmetikerin geworden. In ihrem Ort gab es keine Ausbildung dafür. Ihr Vater hat dies als Hirngespinst abgetan. Also wurde sie Buchhalter. Weil das sicher war.

So viele meiner Klientinnen berichten von den zerstörten Ideen ihrer Mütter. Einige wollten reisen oder studieren. Es gelang ihnen nicht. Nonverbal oder auch in Nebensätzen erzählten sie ihren Töchtern von dem Leben, was sie hätten leben wollen. Sie konnten nicht.

Wie ist das in deiner Familie? Konntest du deinen Beruf frei wählen? Konnte dein Vater dies? Wie ist es mit deiner Mutter? Ließ sich ihr Traum verwirklichen oder fiel er dem Leben zum Opfer?

Löse diese Erfahrungen im Feld deiner Familie, damit du endlich deinen eigenen Platz finden und erfolgreich einnehmen kannst.

Transgenerationales Trauma Insolvenz

Gab es Insolvenzen in deiner Familie?

Vielleicht fragst du dich, was du mit den Insolvenzen deiner Vorfahren zu tun hast. Meist sind sie traumatisch. Wenigstens von starken Emotionen begleitet.

Wer Eltern hatte, die insolvent gegangen sind, kann sich an Gespräche voller Sorgen und Ängste erinnern. Als Kinder speichern wir diese Gespräche ein, nehmen ihre Frequenz unbewusst in uns auf, weil das Gehirn copy/paste macht. In jungen Jahren haben wir keinen Verstand, mit dem wir hinterfragen, was die Wahrheit ist und was nicht. Das Kind hört die besorgten Stimmen, die Angst und manchmal auch die Reizbarkeit in Gesprächen.

Insolvenzen hinterlassen sehr herunterziehende Energien im Unterbewusstsein. Ein Bild dafür wäre eine Person, die mit einem Stein um den Fuß in einem Gewässer herabsinkt.

Verlierst du immer wieder Geld? Hast Probleme, deine Kredite zu zahlen? Eine tiefe Sorge um deine finanzielle Zukunft, die du dir nicht erklären kannst? Frag auch deine Eltern, ob ihnen etwas bekannt ist. Die Emotionen zu transformieren bringt dir mehr Sicherheit und ein Gefühl, dass immer mehr als genug für dich da ist.

Sind Familienmitglieder vertrieben worden und haben Fabriken/ Besitz verloren?

Viele Menschen haben durch den Krieg alles verloren oder mussten fliehen.

Die Praxis zeigt, dass dies zu einem ständigen Verlust von etwas Guten führt. Für dich können dies Aufträge sein, die auf einmal platzen oder das diffuse Gefühl, dass du etwas verlierst, was dir lieb und teuer ist.

Gab es Streitigkeiten um das Erbe in deiner Familie?

Erbstreitigkeiten gehen auf Konkurrenz und Habgier zurück. Energetisch sind dies dunkle Energien, die in deinem Leben zu Betrügern führen können. Hast du unlautere Geschäftspartner angezogen oder bist gutgläubig auf Versprechen hereingefallen, die nicht gehalten wurden? Sobald du im geschäftlichen Bereich auf diese Menschen getroffen bist, kann dies ein Hinweis auf diese Streitigkeiten sein.

Bist du für deine einzigartigen Talenten und Gaben gesehen worden

Das A und O für deine Souveränität ist ein gelassenes Selbstbewusstsein und damit verbunden, dein eigener Ausdruck. Wenn du in deiner Kindheit ein Defizit in Selbstwert und Anerkennung erfahren hast, spürst du in deinem Unternehmertum wahrscheinlich eine Unsicherheit, fühlst dich nicht immer souverän und es fällt dir schwer, deine Angebote und Preise entsprechend deines Wertes für deine Kunden oder Klienten zu nennen. Typisch sind auch Kunden, die deine Rechnungen senken wollen oder du ertappst dich, eher für andere, als für dich zu sorgen.

Bitte beachte, dass diese Themengebiete miteinander verflochten sein können. Meist finden sich mehrere familiäre Themen, die über Generationen weitergeben werden, ohne dass dir das bewusst ist.

Beispiel:

Claudia ist die Tochter eines sehr erfolgreichen Unternehmers. Seit ihrer Kindheit war für sie die Fortführung des Millionen-Unternehmens vorgesehen. Sie hat in den USA und England studiert. Nach dem Abschluss war sie auf Reisen, ist danach, wie geplant, ins Unternehmen eingestiegen. Die Frage, was sie wirklich möchte, stellte sie sich nie.

Konflikte innerhalb der Familie – aufgrund einer testamentarischen Vereinbarung – führten das Unternehmen in erhebliche Schräglage und kurze Zeit später in die Insolvenz.

„Wie geht es für mich weiter?“ Nach vielen schlaflosen Nächten entschied Claudia sich für einen großen Schritt in Richtung ihrer eigenen Wünsche. Sie verließ Deutschland und ging nach Mittelamerika.

Claudia machte sich mit einem Online-Business selbstständig. Sie traf die Entscheidung zu leben, was sie erfüllt, an einem Ort, den sie liebt.

Sie folgte ihrem inneren Ruf, andere Frauen zu unterstützen, sich in ihrem Körper und mit ihrem Leben wohl zu fühlen. Dies lebt sie mit ihrem Schritt der Auswanderung vor, ist vollkommen im Selbstausdruck angekommen.

Allerdings konnte sie zu Beginn ihre Umsatzvorstellungen nicht realisieren, fühlte sich wie blockiert. Als ihr klar war, dass sie immer wieder gegen eine unsichtbare Mauer lief, kam sie in meine Beratung.

In ihrer Aura sah ich, was sie blockierte. Wie in einem Film zeigten sich mir ganz klar ihre familiären Verstrickungen.

Innere Blockaden, die sie unwissentlich aus ihrer Familie übernommen hatte:

Die Befreiung von den Erwartungen ihres Vaters an sie als Erbin. Durch unsere Transformationen befreite  Claudia sich von den unsichtbaren Stricken, die sie in ein vorgezeichnetes Leben gezwängt hatten. Glaubenssätze wie: „Du musst die Firma übernehmen.“ „Du folgst deinem Vater.“ konnten wir transformieren. Von nun an war ihr ein selbstbestimmtes Business endlich möglich.

Ein Verrat innerhalb Claudias Familie bezog sich auf den Betrug um Millionen. Ein anderes Familienmitglied verspielte einen zweistelligen Millionenbetrag, für den ihre Familie per Testament haften musste. Claudia wäre niemals auf diese Ursachen gestoßen, da sie für sie wie unsichtbar waren. Doch mit meinem Blick in ihre Aura und ihr familiäres Feld, wurden die Ursachen sichtbar und konnten aufgelöst werden.

In der Begleitung von Klaus stellte sich heraus, dass er Zeit seines Lebens Verantwortung für seine Geschwister übernehmen musste, die weniger intuitiv erfolgreich waren als er.

Klaus wuchs mit einem Vater auf, der sich niemals für seine Wünsche interessierte. Ein echter Patriarch. Als er seinem Vater in dessen Hobby Segelflug nicht folgen wollte, musste er sich sein eigenes, das Segeln, hart erkämpfen.

Das Familienunternehmen wurde unter der Führung von Klaus sehr erfolgreich. Weit erfolgreicher, als das seines Bruders Peter.

Als Peter einige Millionen an Spielschulden gemacht hatte, musste Klaus aufgrund des Testaments diese übernehmen. Seine Firma ging im Zuge dieser Ereignisse insolvent. Auf eine Entschuldigung seines Bruders wartete er über Jahre vergeblich.

Klaus rappelte sich auf und begann ein neues Projekt. Das gleiche Spiel: Er wurde um viel Geld betrogen, weil seine Mitgesellschafter sich auf einen Finanzgeber einließen, der nur an seinem eigenen Vorteil interessiert war.

In unserer Zusammenarbeit zeigten sich bei Klaus diese inneren Blockaden:

 

Immer in der vom Vater übertragenen Verantwortung für seine Geschwister, sein zu müssen.

Nicht anerkannt zu werden für sein sicheres Geschäftsgespür und Entscheidungssicherheit – alles musste von der Familie abgesegnet werden. In seinem familiären System haben wir transformiert, dem Vater gehorchen zu müssen. Ich sah zusätzlich eine Vertreibung aus Frankreich vor mehreren Jahrhunderten, aufgrund des Glaubens. Diese Vertreibung führte zu dem Verlust von Besitz und Wohlstand.

Klaus wiederholte unbewusst ein Geflecht aus Verantwortung und Nichtgesehen werden.

Völlig unerwartet für Klaus geschah in der Folgewoche, nach unserer intensiven Transformation, womit er niemals mehr gerechnet hatte: Sein Bruder entschuldigte sich bei ihm für das, was geschehen war.

Dies war für Klaus viel wichtiger, als die Tatsache, dass auch ein neu von ihm gegründetes Geschäft gut anlief.

Durch meine Gabe des Hellsehens können diese schwer identifizierbaren Blockaden an die Oberfläche gebracht und sichtbar gemacht werden. Hinter dem Offensichtlichen ist eine große Welt, die mehr Einfluss hat, als du es dir vorstellen kannst. Es wirken energetische Mechanismen, die enormen Einfluss auf dein Leben, dein Unternehmen und deine Familie haben.

 

Woran du erkennst, dass auf dein Unternehmen innere Blockaden aus deiner Familie einwirken:

Du hast dein neues Umsatzziel erreicht und unerklärlicher Weise bricht es plötzlich wieder weg.

Gängige Strategien aus der Unternehmensberatung greifen nur kurzfristig.

Du hast immer wieder Stagnationen und so sehr du dir auch deinen Kopf zerbrichst, du findest die Ursache nicht.

Indem du deine familiären Verstrickungen transformierst, wird sich dein gesamtes Leben positiv verändern, denn die inneren Blockaden wirken auf deinen Beruf, deine Beziehung sowie dein Wohlbefinden.

Durch die Transformation dieser unbewussten Blockaden, kannst du klar fokussiert deine Energien auf das, was du wirklich leben und erreichen willst, ausrichten.

Transformiere dieses unsichtbare Störfeld, dass dich bislang zurückgehalten hat und es verliert somit seine Macht und Wirkung.

Du fühlst dich weiter, freier und handlungsfähiger. Das Drehen der Stellschrauben in deinem Unternehmen gelingt dir endlich.

Ich sehe dich

 

Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*