Unbedingt transformieren: Angst vor Erfolg

 

 

Grundsätzlich ist die Bedeutung von Erfolg sehr subjektiv. Einige Menschen verbinden mit ihm die Freiheit, sich selbst ausdrücken zu können, um sich auf ihre individuelle Art und Weise zu verwirklichen und Erfüllung zu finden. Andere verbinden ihn dagegen direkt mit einem finanziellen Wohlstand.

Mit Erfolg sind immer auch bestimmte individuelle Annahmen verknüpft, die keineswegs nur positiv sind. So haben einige meiner Klientinnen beispielsweise Angst, dem vermeintlichen Leistungsdruck auf Dauer nicht standhalten oder die Konsequenzen nicht tragen zu können.

Oftmals geschieht unbewusst eine Transformation von der privaten zur geschäftlichen Persönlichkeit und eine Rolle wird eingenommenGerade Frauen neigen dazu, zu stark in die männlichen Strukturen hineinzuwachsen. Nicht selten verlieren sie im Business ihre femininen Attribute. Durch das Wechseln dieser Rollen entsteht ein innerer Druck, welcher in der Regel als Stress empfunden wird.

Häufig sind es finanzielle Gründe oder auch der gesellschaftliche Druck, wodurch Erfolgsangst entsteht. Die Schwierigkeit ist in erster Linie nicht erfolgreich zu sein, sondern vielmehr das erreichte Niveau dauerhaft zu halten

Viele Menschen haben in ihren Ahnenreihen bereits erlebt, wie ihre Familienmitglieder mit dem inneren Druck nicht umgehen konnten und sich selber sabotierten, wodurch der persönliche Erfolg ausblieb. Das bedeutet, dass sie zwar wussten, was sie zu tun hatten, aber sich selber blockierten, weil sie in letzter Konsequenz Angst hatten, ihren Weg zu Ende zu gehen. 

Welche Folgen können sich durch Deinen Triumph ergeben?


  1. Du lernst neue Menschen kennen 
  2. Der Gesprächsstoff mit alten Kontakten geht aus
  3. Es ergeben sich neue technische Herausforderungen
  4. Du hast finanziell ganz neue Möglichkeiten und kannst ganz anders planen
  5. Du bekommst mehr Aufmerksamkeit
  6. Du stellst ein Team zusammen und darfst lernen, zu delegieren

Deine Familie, deine Freunde und dein Lebenspartner sehen eine ganz neue Frau, die ihren Weg geht und dabei auch noch erfolgreich ist.Jetzt musst du dir überlegen, wie du dich mit dieser Transformation und den daraus resultierenden Konsequenzen fühlst. Denn hierfür musst Du bereit sein und das Neue voll und ganz begrüßen. Viele meiner Klientinnen haben Angst vor ihrem Triumph, den sie bereits haben oder noch anstreben. Auch sie sabotieren sich nicht selten selber, zumeist aus dem Unterbewusstsein. 

Vor einiger Zeit unterhielt ich mich einer meiner Klientinnen darüber, wie viel Geld sie später einmal verdienen will. Hierbei haben wir bewusst konkrete Zahlen verwendet und sie konnte sich bis zu 5.000 Euro netto vorstellen. Alles darüber sei ihr zu viel, denn sie wisse nicht, wie sie damit umgehen und das ganze Geld verwalten solle. Vor einigen Jahren meinte ein ehemaliger Partner von mir, dass er sich überlegen müsse, ob er in meinem Schatten laufen will und das auf Dauer aushalten kann. Sehr häufig sind Männer, die sich vor erfolgreichen Frauen fürchten, das KO-Kriterium für die Karriere.

Welche Ursachen können hinter den Erfolgsängsten stecken?

1. Du musstest schon viele Veränderungen in Deinem Leben überstehen, die nicht besonders schön waren und vor allem nicht freiwillig stattfanden. Beispiele hierfür sind ungewollte Umzüge oder der Tod einer geliebten Person oder eines Haustieres. 

2. Du hast bereits in anderen Ahnenreihen (vielleicht sogar in deiner eigenen) jemanden scheitern sehen oder bist sogar selber schon gescheitert und willst dies nicht noch einmal erleben. 

3. Du hast bereits mehrfach deine Ziele nicht erreicht. Zum Beispiel hast du eine Diät nicht geschafft oder mit dem Sport aufgehört. 

4. Du hast schon einmal mit schönen Dingen negative Erfahrungen gesammelt. Oder du hast einen emotional wertvollen Gegenstand verloren oder er wurde dir gestohlen. 

5. Du wurdest schon mehrfach von Deinen Eltern abgelehnt, indem sie Deinen Erfolg einfach abgetan haben. Oder Du wurdest in der Schule von Deinen Mitschülern als Streberin bezeichnet, nur weil Du viel gelernt hast, um erfolgreich zu sein. 

All diese Erfahrungen können in Deinem Kopf unbewusste, innere Konflikte erzeugen, die Dich blockieren. 

Erfahre mehr und lerne, wie du diese Blockaden transformieren kannst. Melde dich hier für mein kostenfreies Webinar am 18.08.2017 um 12.30 Uhr an. Folge diesem Link: http://bit.ly/2kIe6IW


Was kannst Du gegen diese Blockade tun?


1. Mache Dich frei von alten und eventuell noch nicht verarbeiteten Emotionen

2. Frage Dich selber, ob Deine Mitmenschen mit ihrer Meinung über Dich Recht haben

3. Frage Dich, ob Du noch mit Menschen Kontakt haben willst, die Dir Deinen Triumph nicht gönnen

4. Sei Dir bewusst, dass es für alle Hindernisse auf Deinem Weg eine Lösung gibt

5. Unterhalte Dich mit Menschen, die genau diesen Weg schon erfolgreich gegangen sind, frage Sie nach eventuellen Ideen oder Tipps

6. Sei stets offen für neue Erfahrungen

Diese Erfahrungen können zu unbewussten inneren Konflikten führen, die dich heute in deinem Erfolg sabotieren. 

Wie kannst du dich befreien?

1. Transformiere alte und nicht verarbeitete Emotionen zu diesen Themen

2. Frage dich ehrlich, ob die von dir angenommenen Reaktionen deines Umfeldes der Wahrheit entsprechen

3. Frage dich, ob du bereit bist, für Menschen, die dir deinen Erfolg nicht von Herzen gönnen auf eben diesen zu verzichten

4. Mache dir bewusst, dass es für alles, was sich auf deinem Weg zu deinem Erfolg zeigt, Lösungen gibt

5. Verbinde dich mit Menschen, die diesen Weg schon gegangen sind und frage sie nach Ideen und Tipps

6. Öffne dich für neue Erfahrungen und Eindrücke

Erfahre mehr und lerne, wie du diese Blockaden transformieren kannst. Melde dich hier für mein kostenfreies Webinar am 18.08.2017 um 12.30 Uhr an. Folge diesem Link: http://bit.ly/2kIe6IW

Herzlichst

Britta

 

 Foto: Hypnoart Pixabay buddha-2371475_1280

2 Comments

  • Barbara J. Schoenfeld

    Reply Reply 16. August 2017

    Liebe Britta,

    das Thema ist bei mir auch momentan brandaktuell. Auch ich habe da so eine große Last aus meiner Vergangenheit, aus meiner Ursprungsfamilie.

    Und dass ich mich dabei verändert habe, weil ich das Stück für Stück auflöse, gefällt auch nicht allen aus der Familie, weil ich nicht mehr so funktioniere….

    Aber es geht mir wesentlich besser und so langsam kommt auch der Erfolg. Danke für deine wertvolle Arbeit

    Herzliche Grüße
    Barbara

    • Britta

      Reply Reply 17. August 2017

      Liebe Barbara, toll, dass Du auf dem Weg bist. Meist gefällt Veränderung nicht allen – jedenfalls nicht zu Beginn, bis es dann wieder „normal“ ist. Mach unbedingt weiter! Herzliche Grüße an Dich, Britta

Leave A Response

*

* Denotes Required Field