Wie du deine Selbstzweifel überwindest und endlich Erfolge feierst – So geht’s energetisch

Dein Business läuft seit längerer Zeit und du spürst, es ist Zeit für eine Veränderung. Für einen neuen Kick, eine neue Idee. Dennoch zögerst du deine  Entscheidungen oder Veränderungen hinaus? Du hast eine geniale Idee für dein Business? Du lächelst, wenn du dir vorstellst, was dir diese Veränderung für dich bringen kann? Dann aber steigt eine fiese Stimme in dir auf?

Die, die dir sagt: Das kannst du nicht machen? Du bist ja verrückt?

In diesem Artikel erzähle ich dir, woher diese Stimme kommt, die sich Selbstzweifel nennt und wie du sie ein für alle Mal los wirst. Zusätzlich verrate dich dir, welche Fragen dein Unterbewusstsein so richtig scharf auf Veränderung machen.

Kennst du das? Dir ist bewusst, dass es Zeit für einen kreativen Input in deinem Business ist. Du willst etwas verändern, willst deine Zeit neu einteilen oder mehr Klienten erreichen. Du spürst, dass die Freude nachlässt. Beginnst, dich im bekannten Ablauf zu langweilen.

Einige Male schiebst du diesen Impuls zur Seite. Es läuft ja, das Geld fließt. Deine Klienten sind zufrieden. Never change a winning system.  Du drückst deinen Wunsch weg wie andere zuvor.

Plötzlich im Café, völlig entspannt an der Ostseesonne streichelt dich nicht nur dieser laue, angenehme Seewind, sondern auch die Inspiration. Du spürst eindringlicher als sonst einen Gedanken, es baut sich ein ganzer Film in dir auf: Von einem neuen Projekt, einer Veränderung, einer neuen Chance.

Und WOW! Es kribbelt, du spürst die Aufregung, die dir Gänsehaut auf deine braunen Arme zaubert. Du fühlst dich lebendig, wach, inspiriert.

Das ist es! DIE Idee. Die, die dein Business verändert und dich deinem Wunsch nach mehr Zeit näher bringt. Die, die dir mehr Einkommen verheißt.

Du spürst die Freiheit, die du dir gewünscht hast. Du siehst deine Klienten begeistert von deinem Angebot. Es rockt und du strahlst.

Während du dich diesem inneren Film hingibst, spürst du langsam ein drückendes Gefühl aus deinem Bauch aufsteigen. Es strömt dir schwer und dumpf entgegen.

Du fällst aus deinem Inspirations-Paradies in ein beklemmendes Gefängnis aus Magendruck und Anspannung. Dein Lächeln verschwindet mit deinem Hochgefühl zur Tür heraus.

Der Selbstzweifel! Aufgestiegen von unten nach oben. Da sitzt er nun in dir und tönt:

  • „Das machen andere auch schon.“
  • „Das schaffst du nie?“
  • „Dafür musst du investieren. Lohnt sich das?“
  • „Was, wenn es doch nicht klappt?“
  • „Dir fehlen Zertifikate.“
  • „Ist es schicklich, mit weniger Aufwand mehr Geld zu verdienen?“

Kennst du das? Ich jedenfalls kenne das gut.

Jetzt stehst du vor einer Herausforderung, die es in sich hat.  Du musst dich zwischen den beiden Stimmen entscheiden. Dich zu einer zu bekennen und der anderen freundlich, aber bestimmt den Weg zum Ausgang zu zeigen.

Die gute Nachricht: Selbstzweifel gehören nicht zu dir. Es sind ist nicht deine Sätze, die dich boykottieren.

Deshalb entscheidest du dich hoffentlich für die erste Stimme, die Idee – deine Inspiration.

Aber: Wenn Selbstzweifel nicht zu dir gehören, wohin gehören sie dann?

Ich nehme dich mit in die Energetik:

Als du geboren wurdest, war dein Potenzial angelegt wie eine Perlenkette voller Chancen und Möglichkeiten. Kannst du dich erinnern, als Kind Selbstzweifel gehabt zu haben oder Angst, nicht laufen oder sprechen zu lernen? Nein, du hast jeden Tag dein Bestes getan und warst erfolgreich.

Erfolg bedeutet, das, was du dir wünscht zu erreichen.

Du hast dich um nichts geschert. Du bist in Pfützen gesprungen und hast voller Freude die Nässe gespürt. Weißt du noch, wie es sich anfühlte, wenn das kalte Wasser in die Gummistiefel lief? Herrlich, es hat gekribbelt und gekitzelt. Du bist mit dem dritten Eis durch die Sommersonne gehüpft und hast deine Mutter irritiert angeschaut, wenn sie von Bauchschmerzen sprach. Du warst einfach glücklich.

Du trugst in dir eine innere Kiste voller Ideen, Impulsen und total verrückten Einfällen. Diese Schatzkiste ist immer noch in dir.

Sie ist jetzt überlagert von Meinungen, Ansichten und Mustern deiner Eltern. Sie haben dich aus deiner inneren Weite in ihre Box gepresst. Unbewusst und dennoch nachhaltig. Mögliche Bauchschmerzen, Erkältungen und Angst vor Bestrafungen sind an ihre Stelle getreten. Vielleicht hat man dir dieses Märchen vom Erwachsenwerden erzählt.

 

Schau mal, ob du diese Sätze kennst:

 

  • „Lerne, damit etwas aus dir wird.“
  • „Mach dich nicht dreckig, ich habe schon genug zu tun.“
  • „Iss nicht so viel Eis, du bekommst Bauchschmerzen.“
  • „So einfach, wie du dir das immer vorstellst, ist das Leben nicht.“
  • „Du immer mit deinen Ideen. Werde mal erwachsen.“
  • „Andere sind besser – schau doch selbst.“

Dies sind Beispiele der Sätze in deiner Kindheit, die dich heute an dir und deinen Ideen zweifeln lassen können.

Erinnerst du dich an deine Reaktion? Die Gefühle von Irritation, die in dir entstanden sind? Die Tatsache, dass du nie Bauchschmerzen – auch nicht nach dem 4. Eis hattet, hat dich vielleicht über die Sätze deiner Mutter staunen lassen?

Deine Emotionen deiner Kindheit bilden das Fundament für dein Leben. Die Wahrheiten deiner Eltern, deiner Lehrer, Freunde oder der Gesellschaft bewirken Gefühle in dir, die entscheidend sind, wie du dein Leben, dein Business, deine Partnerschaften und dein Selbstbild wahrnimmst.

Du erlebst Misserfolg, weil du Angst hast, nicht gut genug zu sein. Du bist völlig überlastet, weil du gelernt hast, Geld nur mit viel Arbeit erwirtschaften zu können. Du hast deinen Vater gesehen, der fix und fertig nach Hause kam und keinen Elan hatte, mit dir zu spielen.

Du lebst heute vielleicht ein Leben voller Erfolg, bist aber ausgelaugt. Du kletterst die Karriereleiter hoch bis zu einem bestimmten Punkt, dann bekommt eine andere die Beförderung.

Du kannst deine Vision, folgst ihr, aber Freude in deinem Leben fehlt. Obwohl dein Tun sinnhaft ist, kannst du keine Begeisterung spüren.

Schau dir das Leuchten in Kinderaugen an. Was tun sie? Sie folgen ihren Ideen und probieren sich so oft, bis sie etwas schaffen oder eine neue Fertigkeit erlernt haben. Sie lassen sich kaum bremsen und erlernen spielerisch komplexe Dinge wie Sprechen, Laufen, Radfahren und vieles andere mehr.

Ihr Selbstvertrauen ist davon abhängig, wie stark die positive Unterstützung ihrer Liebsten ist.

Je mehr sie gelobt, unterstützt oder/und ermutigt werden, wachsen sie. Erinnere dich mal an einen dieser Momente. Wie fühlt es sich an, wenn du Unterstützung erfährst und spürst, dass jemand an dich glaubt?

Durch Lob entstehen Sicherheit, Vertrauen in sich selbst und die Kraft, Neues auszuprobieren.

Wenn jedoch ständig zu hören ist:

  • „Unsere Nachbarskinder konnten viel schneller Fahrrad fahren.“
  • „Wie bitte? Deine Tochter ist schon 2 und spricht noch nicht?“
  • „Du kannst das nicht, ich mache das.“
  • entstehen Unsicherheiten. Jedes Kind fällt irgendwann aus der freudvollen Sicherheit heraus, wenn verglichen, negiert und gezweifelt wird.

Es sind fremde Wahrheiten, Bewertungen oder Vergleiche, die die Wurzel für Selbstzweifel sind. Ein Kind hat einen natürlichen Impuls etwas, von dem es annimmt, dass es möglich ist unermüdlich zu wiederholen.

Wie wirst du jetzt diese Selbstzweifel in dir los, die dich klein halten und dein Wachstum verhindern? Wie kommst du wieder in eine mutige, sichere innere Haltung, um Erfolg bei etwas haben zu können.

 

  1. Werde dir deiner Selbstzweifel bewusst

Schau hin und fühle aufrichtig in dich hinein. Visualisiere, was dein nächster Schritt ist. Was wünschst du dir sehnlichst, aber zögerst oder bist unsicher? Sobald du dieses Bild in dir siehst, öffne dich für deine innere Stimme.

  • Welcher Satz steigt auf, stört dich?
  • Kennst du ihn?
  • Ist es ein Druck in deinem Körper?

Identifiziere ihn und notiere ihn dir auf einem Zettel. Es kann sein, dass du mehrere Sätze zu einem Projekt, einem Wunsch oder gar Vision hast. Schreibe sie dir alle auf. Vielleicht sprudelt es nur so aus dir heraus oder es braucht einen Moment, bis du deinen inneren Sätzen auf die Schliche kommst. Lass dir Zeit.

 

  1. Nimm diesen Selbstzweifel an

Fühle ihn so intensiv wie möglich, ohne ihn wegzudrücken. Dies mag für einen Moment unangenehm sein, doch so kannst du ihn schnell wandeln. Fühle, wie er sich zeigt, wie dein Körper reagiert und an welchen Stellen.

Drückt es? Fühlt es sich eng an? Bekommst du Magendrücken? Halte das für ein paar Minuten aus und atme tief in deinen Bauch ein und aus.

Wenn du nämlich ihn und dieses bescheidene Gefühl dazu wegdrückst, verschiebst du die Botschaft des Satzes in dein Unterbewusstsein und er arbeitet weiter gegen dich.

  • Wie viele Situationen fallen dir ein, in denen du das Gleich erlebt hast?
  • Wie oft hast du diese Wiederholung in deinem Leben erlebt?
  • Wie reagiert dein Körper?

 

  1. Identifiziere die Quelle dieses Selbstzweifels

In der Regel sind es Mutter, Vater oder deine engste Bezugsperson, die die Quelle deines Selbstzweifels sind. Es ist die Person, die in diesem Zusammenhang bewertet, klein gemacht oder nicht anerkannt hat.

  • Von welcher Person kennst du die Sätze?
  • Wer hatte ähnliche Zweifel?
  • War es wie ein Mantra, das du gehört hast von deiner Mutter?
  • Eine Art Lebenseinstellung oder war es ein spezieller Moment, in dem du offen warst für ihren Satz?

Dies können eine wirklich schlechte Note sein. Ein Gedicht, das du verbockt hast oder aber eine peinliche Situation, die sich bei dir eingebrannt hat, weil du ausgelacht wurdest. Spüre dann das Brennen der Schamesröte auf deinen Wangen.

 

  1. Frage dich, ob du es weiterleben oder rausschmeißen willst

Führst dich dieser Satz, diese Emotion weiter? Willst du sie weiterleben? Oder erklärst du dieses Kleinhalten für beendet? Ist diese fremde Wahrheit es wert, dass du ihr die Macht gibst, dich in deinen Plänen zu sabotieren?

Wie kannst du sie ersetzen?

Ein Beispiel: Du willst deine Herzensvision leben und selbstständig sein. Deine Eltern zweifeln deine Kompetenz an und du bist verunsichert.

  • Willst du die Wahrheit deiner Eltern weiterleben?
  • Ist es dieser Satz wert, auf das Leben, das dir entspricht zu verzichten?
  • Ist es dieser Satz wert, das du dich klein machst?
  • Willst du ihm tatsächlich diese Macht über dich geben, oder selbstbestimmt dein Ding machen?
  1. Nimm deine bisherigen Erfolge wahr

Vor einigen Jahren sagte eine Freundin zu mir: „Britta, Du hast 3 Kinder allein großgezogen, wohnst in einer tollen großen Wohnung mit einem riesigen Balkon. Du bist trotz deiner Geschichte, fröhlich, kraftvoll und sprühst über vor Idee. Du bist doch schon längst erfolgreich.“

Es war meine Freundin Corinna, die mich angestupst hat, mal hinzuschauen. Wahrzunehmen und anzuerkennen. Das hat Wunder gewirkt.

  • Schreib dir auf, was du erreicht hast
  • Was ist dir selbstverständlich, aber Freunde heben es hervor?
  • Was kannst du, ohne Ausbildung? (Natürlichen Gaben, wie Empathie, technisches Verständnis, Geborgenheit spenden, Zuhören)
  • Was haben dir Lehrer, Freunde, Kollegen schon oft gesagt?
  1. Fang an, auch wenn du Selbstzweifel spürst

Selbstzweifel tauchen immer wieder auf. Jedes Mal, wenn du ein neues Level anstrebst, öffnet sich in dir eine Tür, hinter der emotionale und mentale Herausforderungen auf dich warten. Gewöhne dir also an, trotzdem mit etwas zu beginnen. Lass dich nicht stoppen von dieser Stimme, sondern leg los. Es passieren so vielen Menschen Fehler, die richtig genommen verbessern, ausbilden und trainieren.

Eine Lehrerin von mir sagte einen wichtigen Satz: „Next level, same shit.“

  • Selbstzweifel zu überwinden ist dein Wachstumspfad in deine wahre Größe und Persönlichkeit
  • Du wirst zu einer neuen Größe heranwachsen
  • Chancen, mit denen du nicht gerechnet hast, tauchen auf

 

Hier geht es zu meinem kostenfreien Audio: „Selbstzweifel überwinden – So geht es energetisch“

 

Diese Sätze machen dein Unterbewusstsein richtig heiß auf ein Spiel raus aus deinen Selbstzweifeln:

Spiel damit und lasse dich in die Bilder fallen. Dein Unterbewusstsein liebt Spiele und wird alles tun, damit du aus deinen inneren Grenzen herauswächst. Ich liebe diese Sätze, denn sie führen in die Vision hinein. Kraftvoll ebnen sie deinen Weg weg von deinen Selbstzweifeln hin zu dem Leben, das dir entspricht.

  • Wie würde ich mich fühlen, wenn ich diese Idee umsetze?
  • Was würde sich verändern?
  • Wo würde ich wohnen?
  • Welche Menschen würden mir entsprechen und wie wäre es, Zeit mit ihnen zu verbringen?
  • Was darf ich noch lernen, um in Wohlstand und Leichtigkeit zu leben?

Ich suche mir dazu auch gern passende Musik, die genau das Ergebnis widerspiegelt und verkörpert.

Success Note: Du wirst wachsen, wenn du vorangehst.

 

Schreib mir, welche Selbstzweifel du kennst und wovon sie dich abhalten. Was würdest du gern umsetzen, zögerst aber aufgrund deiner inneren Stimme.

Herzlichst

Britta Lorenzen | Soul Guided Business

Leave A Response

*

* Denotes Required Field